Anthroposophische Medizin

Die anthroposophische Medizin steht auf zwei Säulen: zum einen auf der naturwissenschaftlichen Schulmedizin und zum anderen auf den geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen der Anthroposophie und Dr. Rudolf Steiners (1861-1925). Die anthroposophische Medizin behandelt dementsprechend einerseits den Körper des Patienten, aber ebenso wichtig für eine erfolgreiche Behandlung ist auch die Einbezugnahme der Seele und der individuellen Persönlichkeit des Patienten. Wichtig sind hierbei alle Aspekte, die den Menschen und seine Lebensbesonderheiten erfassen, vor allem die individuellen Rhythmen und Symptome. Jeder Patient ist einzigartig – die anthroposophische Medizin bemüht sich dieser Einzigartigkeit gerecht zu werden indem die Medikamente den Patienten individuell in seinem Kräftehaushalt derart stärken, dass die Krankheit aus eigener Kraft geheilt werden kann.

Anthroposophische Arzneimittel haben ihren Ursprung in den unterschiedlichen Naturreichen – Mineralien, Metalle, Pflanzen und Tiere. Mit Hilfe von verschiedenen Herstellungsverfahren werden die diversen natürlichen Ausgangsstoffe aufgeschlossen, kombiniert und in Arzneiform gebracht. Es entsteht eine große Vielfalt an hochwirksamen natürlichen Medikamenten die auf Grund ihrer Kombination eine viel stärkere Wirkung haben als die Summe ihrer Einzelkomponenten. Dadurch besteht die Möglichkeit ein Arzneimittel gezielt auszuwählen um den Patienten mit seinen individuellen Erfordernissen auf den Weg der Selbstheilung zu bringen.

Besonders bekannt sind die anthroposophischen Mistelpräparate in der komplementären Krebstherapie. Darüber hinaus können eine große Vielfalt an chronischen und akuten Erkrankungen anthroposophisch behandelt werden, wie z.B. Schilddrüsenerkrankungen, Darmerkrankungen, Herzbeschwerden, Ekzeme, Psoriasis, grippale Infekte, Blasenentzündung, Migräne, Rheuma, Wechseljahres-beschwerden aber auch psychische Leiden wie z.B. Schlafstörungen, depressive Verstimmungen oder Burn-out Syndrom.

 

© Dr. phil. Milena A. Raspotnig    Impressum  Datenschutzverordnung